Dropzone

„Jeden Tag eine gute Tat?“ – Da steckt noch mehr dahinter!

 

Pfadfinden hilft jungen Menschen, sich in der heutigen Welt zu orientieren, und bietet ihnen Freiräume, um sich auszuprobieren und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

 

pfadfinderZelt

 

Pfadfinden fordert den ganzen Menschen. Sportliche, handwerkliche und musische Betätigung, das Leben in der Natur, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt und die Begegnung mit ausländischen Kindern und Jugendlichen gehören dazu. Die Vielfalt der Aktivitäten eröffnet jedem Mitglied die Chance, seine Fähigkeiten und Kenntnisse einzubringen und gleichzeitig von anderen zu lernen und seine Einsichten zu erweitern.

 

Das Zusammenleben in der Gruppe fördert insbesondere soziale Verhaltensweisen, Kooperation, Toleranz, Hilfsbereitschaft, übernahme von Verantwortung, gemeinsames Entscheiden und Handeln.

 

Wir treffen uns einmal in der Woche zu einem zweistündigen Heimabend, wo wir singen, spielen, basteln, werken und unsere Umwelt erkunden. Kinder zwischen 7 und 11 gehen außerdem 2-3mal im Jahr für ca. ein Wochenende in ein Zeltlager in der Region oder übernachten mit ihrer Gruppe in einem Pfadfinderheim. Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren sind in allen Ferien ein paar Tage unterwegs und erkunden unsere Nachbarschaft. Ihre Wanderfahrten führen quer durch Deutschland und ins benachbarte Ausland. Ranger und Rover ab 16 Jahren zieht es zu mehrwöchigen Großfahrten in die ganze Welt hinaust.

 

Um mehr Informationen speziell über unsere Gruppe zu bekommen, wendet Euch doch bitte an unsere Stammesleitung oder schaut Euch etwas auf unserer Bundeshomepage um. Hier erfahrt ihr alles über unsere Arbeit!

 

Um einen Einblick in das Fahrtenleben zu bekommen schaut euch unbedingt die NDR Doku – 7 Tage … unter Pfadfindern an. Oder, den auch sehr empfehlenswerten BdP-Film.